www.fotokritik.de

Texte zur zeitgenössischen Fotografie und digitalen Bildkunst
 
   

 
Beiträge '17
Beiträge '16
Beiträge '15
Beiträge '14
Beiträge '13
Beiträge '12
Beiträge '11
Beiträge '10
Beiträge '09
Beiträge '08
Beiträge '07
Beiträge '06
Beiträge '05
Bilder

Neu gelesen
Ikon-Archiv

Englische Texte




Suche
  Statement des Herausgebers: die newsletter Nr.1 + 2 des Jahres 2008
fotokritik.de



newsletter Nr.1/08

Liebe Leser, Kollegen und Freunde,

neu eingestellt wurde in www.fotokritik.de ein Gespräch mit Thorsten
Goldberg über „Fotografie als Kunst im Öffentlichen Raum“.
Der Künstler Thorsten Goldberg ist Initiator und Herausgeber von „Public Art Wiki“, einer „gedachten Bibliothek“ zu Kunst im öffentlichen Raum - www.publicartwiki.org – und einer der besten Kenner der Materie. Zu dem Gespräch ist ein Bild-Blog installiert.

Aus aktuellem Anlass sei nochmals auf den Beitrag von Thomas Wiegand „Der Autor Dirk Alvermann - eine erste Annäherung“ hingewiesen. Dieser Beitrag wurde von uns am 21. Januar 2008 ins Netz gestellt.

Nun schreibt Andrea Holzherr in Photonews (Mai 2008) unter dem Titel:
„Dirk Alvermann, eine Wiederentdeckung“ die rührende Geschichte von Martin Parr, der vom Szene-Buchhändler Markus Schaden auf die Fotobuchspur von Alvermann gesetzt wurde. Die Recherche ergab, der Gesuchte lebt in Neschow, einem kleinen Nest in Mecklenburg-Vorpommern.

Am 15.12.2007 war es dann soweit, das Erinnerungsfoto wurde geschossen: Parrs schwerer Arm lag über den schmalen Schultern des zierlichen alten Mannes. Was da an Sammlergut den Besitzer wechselte, wissen wir nicht. Vielleicht gibt uns Parrs derzeitiger Aufritt im Haus der Kunst München nützliche Hinweise.„parrworld“http://www.hausderkunst .de/ . Andrea Holzherr, Begleiterin der Ost-Safari, jubilierte: „Warum er (Alvermann) in Vergessenheit geriet, hat wohl viele Gründe, dass ihn Martin Parr wieder entdeckt hat, ist sicher ein glücklicher Zufall.“

Nun ist ein zweites Treffen angesagt: Unser Autor, Dr. Thomas Wiegand,
Kunsthistoriker und Spezialist für Fotobücher, organisiert den Kasseler
Fotofrühling 2008 (vom 30.5. bis 1.6.), natürlich zum Thema „Foto:Buch“
und natürlich ist Martin Parr einer der Referenten.

Interessant ist der Vergleich: Hier die Sicht auf Alvermann durch Parr/Holzherr (Photonews Mai 2008, Seite 8) und dort die von Thomas
Wiegand. www.fotokritik.de/artikel_40_1.html _ als würde es sich um zwei unterschiedliche Fotografen/Künstler handeln. Eine erhellende Sicht auf die „parrworld“.

Thomas Leuner, Herausgeber

----------------------------------------------------------------------

newsletter Nr.2/08


Liebe Leser, Kollegen und Freunde,

nichts sei schwieriger als Kuratoren Fakten über ihre Arbeit zu entlocken, stöhnte kürzlich Tim Sommer, der Chefredakteur des Art-Magazins, bei seinen Recherchen über die 5. Berlin Biennale und den Kurator Adam Szymczyk. Sie würden sich verhalten wie Fußballtrainer
vor einem Match. Daher ist es schon eine bemerkenswerte Angelegenheit, wenn sich Thomas Seelig, der Sammlungskurator des Fotomuseums Winterthur, den anhaltend insistierenden Fragen von fotokritik im Beitrag „Gespräch: Kontrovers“stellt. Das Engagement des sich über ein Jahr hinziehendes E-Mail-Interviews hat sich gelohnt. Denn Thomas Seelig gibt einen der raren Einblicke in die „Alchemie“ des Kuratierens und in die Seelenlage der zweiten Generation der Fotokuratoren. Und wieder zeigt sich eindrucksvoll die Komplexität des Mediums Fotografie, die als Kunstform im gleichen Rang mit Literatur, Theater, Film und klassischer Bildender Kunst steht. Aber, und das wird auch schmerzlich deutlich, es handelt sich um exklusives Expertenwissen.

Der Beitrag „Berlin-Surfen” (2008) ergänzt diesen differenzierten Blick auf die zeitgenössische Fotografie mit einem Berlin-Rundgang und ausführlichen Bild-Blog – natürlich mit „bashing“; diesmal trifft es Tillmans, Kicken und Cicero.

Unter dem Titel „Reload Currywurst“ geht Joachim Schmid dem Phänomen der „fast photograhy“des Internets nach und fragt: wie sieht im kollektiven Bildgedächnis eine essfertige Currywurst aus? Die Antwort ist im gleichnamigen Bildblog nachzusehen. Und was sind die weltweit wichtigsten Fotomotive? „We may have wondered what the photographs of all these Japanese tourists visiting Europe look like. Now we have a chance to look at them.“

Einen guten Start in die neue Saison wünscht

Thomas Leuner
Herausgeber fotokritik




GESPRÄCH : KONTROVERS – Fragen an Thomas Seelig, Sammlungskurator am
Fotomuseum Winterthur.
Themen: Fotomuseen im Zeitalter des Umbruchs, die Ausstellung Forschen und Erfinden, das Selbstverständnis als "Experte" und die jüngste Publikation Photo Art im 21. Jahrhundert.

"BERLIN- SURFEN” (Mai 2008) – mit Foto-Blog - von Thomas Leuner
Berlin – Fotostadt. Das ist kein Scherz. Zwar arbeitet die Foto- und
Werbeindustrie in Hamburg, Düsseldorf und München, aber das Foto-Leben
findet in der Hauptstadt statt........

„RELOAD CURRYWURST“ - mit Bild-Blog„currywurst“- von Joachim Schmid
Photo Sharing: You Can Eat Your Sausage and Have It, Too.....
Als Vortrag gehalten beim Symposium „Do Androids Dream with Photographic Cameras?“, Photo España, Madrid, Juni 2008 (nur in engl. Sprache).
----------------------------------------------------------------------








31.12.2008

  Editorial
Autoren

Forum
Newsletter

Mitarbeit
Kontakt


Impressum